Verbessern wir gemein­sam die Lebens­qualität für Onkologie-Patient:innen

Mit Mika können sich Krebspatient:innen proaktiv um sich selbst kümmern und dabei ihr Wissen über die Erkrankung ausweiten. Vom Nachverfolgen der Nebenwirkungen bis zur psychischen Unterstützung: Mika stärkt und entlastet Patient:innen, auch an den schwersten Tagen.
Informationen anfordern

Medizinische Genauigkeit
Mika wurde in Zusammenarbeit mit zahlreichen angesehenen Krebsforschungsinstituten entwickelt, darunter auch die Berliner Charité. Außerdem werden unsere Inhalte gründlich von Mediziner:innen auf Richtigkeit geprüft.
Zertifiziertes Medizinprodukt
Mikas digitale Therapieanwendung ist ein CE-zugelassenes, zertifiziertes Medizinprodukt gemäß der europäischen Medizinprodukteverordnung EU MDR 2017/745 Klasse IIa, ISO 13485 für Qualitätsmanagement sowie ISO 27001 für Informationssicherheit.
Nachgewiesene Wirksamkeit
Mika bietet erwiesenermaßen klinisch effektive, psycho-onkologische Unterstützung bei der Behandlung. Die Anwendung hilft Krebspatient:innen dabei, Symptome wie psychische Belastung, Angst und Fatigue zu lindern.

Wie kann Mika Ihre Patient:innen und Ihre onkologische Praxis unterstützen?

In der Klinik und Praxis

Mit Mika können Krebspatient:innen ihre Symptome und Nebenwirkungen nachverfolgen. Beim Besuch in onkologischen Praxen und Kliniken können sie die aufgezeichneten Daten als Stütze für das ärztliche Beratungsgespräch nutzen.
  • Erhalten Sie einen schnellen, verlässlichen Überblick über den Verlauf der Behandlung
  • Treffen Sie besser informierte Entscheidungen dank genauer Daten
  • Passen Sie Behandlungspläne an die spezifischen Bedürfnisse der Patient:innen an

Zu Hause bei Patient:innen

Mika bietet evidenzbasierte, regulationskonforme, validierte psycho-onkologische Inhalte, entwickelt, um Wissen zur Krebserkrankung auszuweiten und psychologische Belastung zu mildern. Unsere Inhalte sind frei zugänglich und in verständlicher Sprache verfasst.
  • Patient:innen erhalten verlässliche und verständliche Informationen
  • Patient:innen können können aktiv zu ihrer eigenen gesundheitlichen Besserung beitragen
  • Praktische Tipps, die das Wohlbefinden nachweislich verbessern

Wir kooperieren mit führenden Institutionen

Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image

Expert:innen vertrauen auf Mika

“Die digitale Therapie­unterstützung, wie sie die Mika-App bietet, stellt eine sinnvolle Verbesserung der Versorgung in der Onkologie dar.”
Image
Prof. Dr. Anja Mehnert-Teuerkauf
Leiterin der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universitätskrebszentrum Leipzig
Image
“In der Krebs-App Mika sehe ich eine sehr innovative Ergänzung auf dem Gebiet der Aufklärung und Information für Krebspatientinnen.”
Image
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jalid Sehouli
Direktor der Gynäkologie, Universitätsklinikum Charité
Image
“Das Unverzichtbare an der Mika-App ist, dass die Patienten medizinisch korrekte Informationen erhalten. [...] Die Patienten können sich im Internet nicht ‘verirren’ und nicht Opfer missbräuchlicher Geschäftsinteressen werden.”
Image
Prof. Dr. med. Diana Lüftner
Mitglied im Vorstand der DGHO
Image

Der Nutzen von Mika ist erwiesen

Image

Pilotstudie in der Berliner Charité

In einer 12-wöchigen Pilotstudie an der Berliner Charité wurde die Wirksamkeit von Mika bei der Unterstützung von Krebspatient:innen untersucht. Die teilnehmenden Patient:innen waren alle mit gynäkologischen Tumoren diagnostiziert worden.
Patient:innen, die Mika genutzt haben, verzeichneten eine Linderung ihrer Fatigue-Symptome um 23% sowie eine Minderung der psychischen Belastung um 42% nach 12-wöchiger Anwendung der App. Die Vergleichswerte basieren auf Rückmeldungen der Teilnehmenden zu ihrem Befinden in den 12 Wochen vor Verwendung der App. Weitere Studien sind geplant oder bereits angelaufen. Lesen Sie hier die vollständige Studie[1]
[1] Prospective Randomized Controlled Pilot Study of the Clinical Efficacy of the Fosanis Mika App 2020
Image

Studie Universitätsklinikum Leipzig

Eine randomisierte, kontrollierte Studie (RCT) am Universitätsklinikum Leipzig erforschte über einen 12-wöchigen Zeitraum den Nutzen der Mika-App bei einer Gruppe Patient:innen. Diese wurde mit einer Kontrollgruppe verglichen, die die App während desselben Zeitraums nicht benutzte.
Einige Parameter, die mit psychologischer Belastung in Verbindung stehen wurden untersucht und es zeigte sich, dass sie bei Nutzer:innen der Mika-App reduziert waren:
  • Belastungsempfinden
  • Symptome von Depression
  • Symptome von Angststörungen
  • Fatigue
Die Studie zeigte, dass Mika klinisch-effektive psycho-onkologische Unterstützung bei der Behandlung bietet, die die mentale Gesundheit und das Wohlbefinden von Krebspatient:innen verbessert.
Die Studie wird bald im Journal of Medical Internet Research erscheinen.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Mika Ihrem Team helfen kann?

Füllen Sie das Formular aus und wir melden uns bei Ihnen. Möchten Sie uns lieber direkt schreiben? Schicken Sie uns eine E-Mail unter hcp@mika.health.
Form will go here.